Maschinelle Übersetzung und DeepL

Seit der Einführung des neuronalen Ansatzes bei maschinellen Übersetzungssystemen im Jahr 2016 rückt das Thema Maschinelle Übersetzung (MÜ) immer mehr in den Fokus der Übersetzungsindustrie und erfreut sich zunehmender Aufmerksamkeit – vor allem auch von Seiten der Industrie bzw. der Auftraggeber. Aus diesem Grund können und wollen viele Übersetzer das Thema MÜ und Postediting nicht mehr ignorieren.

Dieses Webinar gibt einen Überblick über die Entwicklung der MÜ-Systeme und ihre aktuellen Einsatzmöglichkeiten sowie die Besonderheiten und Herausforderungen beim Umgang mit einem MÜ-Vorschlag (MÜ-Output).

Am Beispiel der kostenpflichtigen DeepL-Pro-Version sollen diverse Einsatzszenarien praktisch veranschaulicht werden:

  • Übersetzung im webbasierten DeepL-Übersetzer
  • Übersetzung in der kostenlosen DeepL-Version für Windows und iOS
  • Einbindung von Glossaren für die Bereinigung inkonsistenter Terminologie im MÜ-Ergebnis
  • Die Verwendung der Funktion „Anredeform“ für eine einheitliche Adressierung der Zielgruppe

Am Ende werden zwei verschiedene Anbindungsmöglichkeiten für MÜ-Systeme in den Übersetzungsprozess innerhalb eines Translation-Management-Systems (Memsource und SDL Trados Studio) gezeigt, die den praktischen Einsatz innerhalb eines Übersetzungseditors verdeutlichen sollen. Hier soll vor allem die Trennung von MÜ- und TM-Treffern und die Analyse der verschiedenen Ressourcen gezeigt werden. Darüber hinaus soll aber auch gezeigt werden, inwiefern Änderungen an einem MÜ-Ergebnis nachvollziehbar gemacht werden.

Link zum Webinar auf der BDÜ-Website.

Leave a Comment